Andreas Rojko

Andreas Rojko (geb. 1982 in Wien) hat Malerei und prozessorientierte Kunstformen in Wien studiert und in seinem ersten Atelier am Rennweg eine ganz eigene Kunstform entwickelt. Seine Kreativität und Faszination liegen in Material und Veränderung. Selbst gefertigte Schablonen werden mit Leinen bespannt und mit Acryl, Öl, Metallfarben gedruckt, gewischt und später auch oxydiert. Überhaupt erkennt Rojko in der Oxydation seine künstlerische Leidenschaft. In seinen Skulpturen spielt Rost fast eine Hauptrolle, wird geformt, vergoldet, bewegt. Und so findet sich in allem Neuen eben auch Altes. 

 

Rojko’s Kreativität setzt dem Betrachter keine Grenzen. Nichts ist vorbestimmt - eine Komödie, eine Farce auf das Leben. Nach Ausstellungen im eigenen Atelier am Rennweg wurde Rojko einem breiteren Wiener Publikum bekannt. Es folgten die Rollende Ausstellung, Red Carpet Show Rooms am Karlsplatz, Altes Landgut und Volkstheater, Sleep Paralysis im Ateliertheater, Accessoire Funeraire.

 

happiness incoming

im Rahmen

Andreas Rojko

Lack, Acryl, Öl auf Leinwand, 2016 200x200cm

death shrimp

Detailausschnitt moving sculpture, 2015  

watered down philosophies

Detailschnitt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dipl. oec. Anke Wittig