VRV online lernen

VRV online lernen richtet sich an alle, die sich einfach und unkompliziert Wissen zur VRV aneignen oder vertiefen wollen – ganz flexibel, ohne Anreise, aus dem Büro, von zuhause oder unterwegs.

 

Vielleicht haben Sie bereits einen Vortrag oder einen Workshop besucht und möchten nun das Erlernte üben. Hier können Sie an Praxisbeispielen üben, Ihre Lösungen vergleichen und Fragen stellen.

 

 

Themen & Termine

Einstieg jederzeit möglich!

Investitions-, Betriebskosten- und Tilgungszuschüsse 
 

 

Darlehen 
 

 

Beteiligungen

 

 

Wirtschaftliche Unternehmungen

 

 

 

Theorie

Es werden die theoretischen Grundlagen der VRV, dem ESVG und - wenn sinnvoll - der IPSAS vermittelt. Sie lernen an Beispielen die Bewertung von Vermögen und Schulden. 

 

Praxis

Bewertungsmodelle und Übungen zu Buchungen und Darstellung im Ergebnis-, Vermögens- und Finanzierungshaushalt sowie im Voranschlags- und Rechnungsquerschnitt

 

 

Kosten

jeweils EUR 160,00 zzgl. USt. oder EUR 260,00/360,00/460,00 zzgl. USt. für zwei/drei/vier Module

 

Dauer

ca. 7-10 Stunden je Modul

 

Voraussetzungen

Grundlagen in Doppik und VRV 2015, Internet Zugang, Drucker, Scanner,
E-Mail

 

 Anmeldung und Information

 Dipl. oec. Anke Wittig
 Expertin für Öffentliches
 Haushaltsrecht und
 Investitionsvorhaben

 
https://www.wittignet.at/

 E-Mail:anke.wittig@wittignet.at 

 Tel.: +43 660 3212184

 

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Anmeldung VRV online lernen

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

 

Dipl. oec. Anke Wittig
VRV online lernen 

Unter Beteiligungen werden jedwede Einrichtungen mit eigener Rechts-persönlichkeit verstanden, auf die ein Land oder eine Gemeinde die Kontrolle innehat, einen maßgeblichen Einfluss ausübt oder einen Anteil daran trägt. Gemeinsam mit den wirtschaftlichen Unternehmungen, Betrieben und betriebsähnlichen Einrichtungen ohne eigene Rechtspersönlichkeit vervollständigen Beteiligungen das Gesamtbild einer Gebietskörperschaft.

 

Sowohl für Beteiligungen als auch für wirtschaftliche Unternehmungen liegen UGB-Abschlüsse vor oder - in seltenen Fällen - IFRS-Abschlüsse. In diesem online Kurs lernen Sie an Beispielen wie sich Geschäftsfälle auf die Gemeinde bzw. auf die Beteiligung auswirken. 

 

Woche: Beteiligungen

  • Beteiligungen in der VRV
    • Definition und wie gehe ich mit den verschiedenen Rechtsformen (zB. GmbH, Anstalt, Stiftung, Fonds) um?
    • Was gehört zum anteiligen geschätzten Nettovermögen?
    • Wie buche ich eine Veränderung im Nettovermögen?
    • Sonstige Beteiligungen: Wie gehe ich mit Kleinstanteilen um?
    • Angaben im Anhang
  • Buchungsbeispiele zu verschiedenen Beteiligungen
    • Ein Kindergarten wird erweitert...(Betriebskostenzuschüsse, Investitionszuschüsse)
    • Finanzierung eines Fonds
    • Zuschuss an lokalen Sportverein
    • Gesellschafterzuschuss mit Sanierungskonzept
    • Veräußerung von Anteilen und Bildung von Zahlungsmittelreserven
    • Erwerb von Beteiligungen aus Zahlungsmittelreserven
    • Haftung für eine Beteiligung
  • Übungen zu Buchungen und Darstellung aller Haushalte und des Voranschlags- und Rechnungsquerschnitts

 

Woche: Wirtschaftliche Unternehmungen, Betriebe und betriebsähnliche Einrichtungen ohne eigene Rechtspersönlichkeit

  • Welchen Regelungen unterliegen wirtschaftliche Unternehmungen, ... und warum?
    • in der VRV
    • im ESVG 2010
    • im Umsatzsteuerrecht
  • Wie erstelle ich die zusammenfassende Darstellung von Kernhaushalt und wirtschaftlicher Unternehmung?
    • GuV versus Ergebnisrechnung
    • Bilanz versus Vermögensrechnung
    • Vergütungen innerhalb einer Gemeinde
    • Welche Geschäftsfälle soll ich eliminieren und was passiert mit der Umsatzsteuer?
      • Beispiele
  • Übungen zur zusammenfassenden Darstellung mit dem Gesamthaushalt

 

 

Dipl. oec. Anke Wittig
VRV online lernen

 

Darlehen gehören einerseits zu den Finanzschulden - wenn sich eine Gebietskörperschaft damit liquide Mittel verschafft - oder zu den langfristigen Forderungen. Investitionszuschüsse mindern die Anschaffungskosten von Investitionen oder werden als Teil deren Finanzierung betrachtet. 

 

  • Was ist ein Investitionszuschuss?
    • Definition
    • Warum werden diese auf der Passivseite gesondert dargestellt?
    • Beispiele
      • an eine Gemeinde
      • an eine Beteiligung
      • eine Gemeinde gibt einen Kapitaltransfer weiter an eine Beteiligung
  • Was ist ein Tilgungszuschuss?
    • Definition
    • Buchungen
  • sonstige Kapitaltransfers
    • ESVG
  • Betriebskostenzuschüsse
  • Übungen zu Buchungen und Darstellung aller Haushalte und des Voranschlags- und Rechnungsquerschnitts

 

 

Woche: Darlehen in Euro und in fremder Währung

  • Darlehen als Finanzierungsinstrument
    • Wie werden Darlehen bewertet?
    • Zinsen und Zinsfälligkeit fallen auseinander
    • Agien und Disagien
    • Excel Modell für Buchungen und Bewertung
  • Finanzinstrumente in fremder Währung
    • Fremdwährungsumrechnungsrücklage
    • Gewinne und Verluste aus Wechselkursschwankungen
    • Excel Modell für Buchungen und Bewertung
  • Wertberichtigung auf Forderungen
  • Forderungsausfall
  • unverzinste langfristige Forderungen
    • Barwertberechnung mit Excel Modell für bis zu 100 Forderungen
  • Übungen zu Buchungen und Darstellung aller Haushalte und des Voranschlags- und Rechnungsquerschnitts

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dipl. oec. Anke Wittig