ESVG 2010 und Aufbau des Voranschlags- und Rechnungsquerschnitts

 

 

Präsentation Modul 2
Modul 2 .pdf
PDF-Dokument [8.2 MB]
1. Übung
zu Buchungen und Darstellung aller Haushalte und des Voranschlags- und Rechnungsquerschnitt
1. Übung.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]

Übungsfragen zur Vorbereitung auf die freiwillige Abschlussprüfung

 

  1. Was versteht man unter Vierfach Buchung im ESVG?

  2. Nennen Sie zwei Eigenschaften von Stromgrößen im ESVG?

  3. Welche Regelungen gelten in der VRV und im zugehörigen Kontenplan, damit der Querschnitt Teil I aus dem Ergebnishaushalt abgeleitet werden kann? Nennen Sie mindestens drei!

  4. Wann werden Bruttoanlageninvestitionen im ESVG erfasst?

  5. Wann werden Sachanlagen in der Vermögensrechnung erfasst?

  6. Was versteht man unter Ansatzregeln?

  7. Was versteht man unter Ausweisregeln?

  8. Was versteht man unter Bewertungsregeln?

  9. Nennen Sie drei Dokumentations- und Rahmengrundsätze!

  10. Welche drei Teilkonzepte gehören zum Grundsatz der Periodenabgrenzung?

 

weiterführende Literatur

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dipl. oec. Anke Wittig